Die Medienlogistik als eine der größten Logistikbranchen Deutschlands steht vor einem vollständigen Umbau ihrer Logistik. Rückläufige Abonnentenzahlen und steigende Kosten führen zu einem Umdenken in den Logistikkonzepten.

Das eröffnet die Möglichkeit, gerade elektrisch angetriebene Nischenfahrzeuge wirtschaftlich in den Fuhrpark zu integrieren. Das Projekt beleuchtet die Einsatzmöglichkeit und die ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Effekte von Elektrofahrzeu- gen in der Medienlogistik.

Im Ergebnis sollen alltagstaugliche Anwendungsmodelle ent- stehen, die auch für andere Branchen wie Pharma-, KEP- und Food- logistik adaptiert werden.


Die Idee von SMART DISTRIBUTION LOGISTIK ist die Wirtschaftliche Integration von Elektromobilität in die Medien- und ZustellLogistik.Idee
Ziel

Ziel des Projekts SMART DISTRIBUTION LOGISTIK ist der wirtschaftliche Betrieb von Elektrofahrzeugen in Verteilerketten vom ersten Einsatztag an.

Kernaspekte des Projekts:
Elektromobilität » Telematik | Gemischte Fuhrparks | Tourenplanung
Logistik » Zeitungen | Post | Medikamente | Lebensmittel
Wirtschaftlichkeit » Mehrfachnutzung | Vernetzung | Optimierung

Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Thüringen und Sachsen entwickeln gemeinsam eine zentrale Steuerungsplatt- form, die den Einsatz von Elektrofahrzeugen kontinuierlich entlang der gesamten Lieferkette optimiert.

Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft
arbeiten Hand in hand
Weg
Ausgehend von wissenschaftlich fundierten Analysen und Konzepten verwirklichen die beteiligten IT-Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Hard- und Softwaremodule. Die Logistikpartner bringen ihre Erfahrungen und Erwartungen in den Entwicklungsprozess ein und erarbeiten elektromobilitässpezifische Einsatz- und Geschäftsmodelle. Parallel zur Entwicklungsphase werden die neu entwickelten Systemkomponenten kontinuierlich getestet und ihre Praxistauglichkeit erprobt.

Gesamtprojektvolumen: knapp 7 Mio Euro
Gesamtprojektförderung: ca. 4 Mio Euro
Fakten
SMART DISTRIBUTION LOGISTIK ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt im Rahmen des Programms „IKT für Elektromobilität III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“. Weitere Informationen unter: www.ikt-em.de